Frauen als Fremdkörper im Management? (E-Book)

11,88 € *

Frauen sind in Führungspositionen dramatisch unterrepräsentiert. Je prestigeträchtiger der Job oder die Branche, desto auffällig niedriger ist ihre Wertschätzung. Ihr ungleicher Status erscheint – ungeachtet wohlfeiler Worte in Reden und Hochglanzbroschüren – durch weniger spektakuläre und durchschnittlich früher endende Karriereentwicklungen ebenso festgeschrieben zu sein wie er sich in einem relativ geringeren Einkommen ausdrückt.

Erhältliches Format: PDF

Sie können das E-Book direkt bei uns im druck-optimieren PDF-Format erwerben. Falls Sie andere Formate bevorzugen, finden Sie das E-Book auch bei folgenden Händlern: Amazon und Apple (iTunes, iBooks)

Amazon badge_ibooks-lrg

* Der angegebene Preis ist ein Endpreis. Gemäß § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese folglich auch nicht aus (Kleinunternehmerstatus)

Art.-Nr.: 01-01

Beschreibung

Frauen sind in Führungspositionen dramatisch unterrepräsentiert. Je prestigeträchtiger der Job oder die Branche, desto auffällig niedriger ist ihre Wertschätzung. Ihr ungleicher Status erscheint – ungeachtet wohlfeiler Worte in Reden und Hochglanzbroschüren – durch weniger spektakuläre und durchschnittlich früher endende Karriereentwicklungen ebenso festgeschrieben zu sein wie er sich in einem relativ geringeren Einkommen ausdrückt. Hinzu treten in geringerer Selbstverständlichkeit empfangene Achtung und Respekt.

Die vorliegende faktenbasierte Arbeit erhellt auf Grundlage des aktuellen theoretischen wie empirischen Wissens die einschlägige Führungssituation und die hierfür entscheidenden Gründe. Eine eigene Studie liefert ergänzend eindrückliche Beispiele aus der Führungspraxis. Am Ende steht eine eindeutige Handlungsempfehlung.

Diese Schrift wendet sich an Frauen und Männer, die eine Führungspositionen innehaben oder (weitere) anstreben. Es werden besonders diejenigen angesprochen, die sich am Anspruch auf Herstellung und Sicherung faktischer Chancengleichheit messen lassen wollen und bereit sind, unter ihrer Ägide Spuren für die gleichwertige Förderung des Potenzials von Männern und Frauen zu hinterlassen. Dies betrifft die Linie zuerst, in besonderer Weise das Top-Management, selbstredend auch die Aufsichtsgremien. Im Blickpunkt stehen aber auch Personalabteilungen, Betriebs- und Personalräte, Gleichstellungsbeauftragte, Organisationsentwickler, Beratungen und wirtschaftliche Interessenverbände. Politisch Verantwortliche sollten ebenfalls profitieren. Angesichts des beständig medial vermittelten Bildes der Führung kommt den dort kulturprägend Wirkenden eine Hebelwirkung insbesondere für nachwachsende Generationen zu.

WordPress › Fehler

Es gab einen kritischen Fehler auf deiner Website.

Erfahre mehr über die Fehlerbehebung in WordPress.